AGI - Andreas Guder Internetagentur

Google-XML-Export 3.0: Support

 

Installation des Moduls im Admin-Bereich des Shops

Nachdem die neuen Dateien des Moduls in Ihren Shop übertragen sind und die Dateiänderungen vorgenommen wurden, installieren Sie das Modul im Shop an diesen beiden Stellen:

  1. Installieren Sie das Modul "AGI Google-XML-Exportmodul" im Menü "Module -> Export Module"
  2. Installieren Sie das Modul "AGI Google-Export-Werte" im Menü "Module -> Klassenerweiterungen Module"

Allgemeine Hinweise

Zur besseren Lesbarkeit aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser, bzw. lassen das Ausführen von Javascript zu.

Sind die hier genannten Menüpunkte nicht sichtbar, prüfen Sie die Adminrechte Ihres Benutzers.

Die Konfigurationsmöglichkeiten des Standard-Moduls verteilen sich auf die folgenden Bereiche des Shops:

  • Admin-Menü: "Module -> Export Module"
  • Admin-Menü: "Module -> Klassenerweiterungen Module"
  • Admin-Menü: "Hilfsprogramme -> AGI Google XML Datenfeed"
  • Admin-Menü: "Katalog ->Artikelmerkmale"
  • Admin-Menü: "Konfiguration ->Lieferstatus"
  • Admin: Produkt bearbeiten, anlegen
  • Admin: Kategorie bearbeiten, anlegen

Erstellen des Feeds

Der Feed wird automatisch erstellt, indem diese URL aufgerufen wird: http://IHRE_DOMAIN.de/export/google_xml.php.

Ersetzen Sie "IHRE_DOMAIN.de" durch Ihre Domain!

Die Erstellung des Feeds lässt sich über verschiedene URL-Parameter beeinflussen.
Die URL inklusive etwaiger Parmeter ist auch im Google-Merchantcenter zu hinterlegen.


Sie haben das Modul kostenlos heruntergeladen und möchten sich mit einer Spende erkenntlich zeigen:

PayPal-Spende


Eine Rechnung dazu kann selbstverständlich gestellt werden, bitte fragen Sie diese per E-Mail an.

Google Taxonomie, Google Kategorien

Im Admin-Menü "Hilfsprogramme -> AGI Google-XML-Datenfeed -> Google-Taxonomie" hinterlegen Sie die von Ihnen benötigten Google-Kategorien als Pfad oder ID.

  • Im Eingabefeld der jeweiligen Sprache tragen Sie je Zeile einen Google-Kategorie-Pfad, oder eine Google-Kategorie-ID ein.
  • Achten Sie beim Eintragen von Kategorie-Pfaden darauf, dass enthaltene Sonderzeichen leesbar sind. Sonderzeichen sind als ä,ö,ü... anzugeben.

Nachdem Sie die benötigten Google-Kategorien eingetragen haben, stehten diese in Auswahllisten beim Bearbeiten oder Anlegen von Produkten und Kategorien zur Verfügung.

Zuordnung der Google-Kategorien

Sie können Google-Kategorien sowohl am Produkt, als auch an den Shop-Kategorien zuordnen.

Das Exportmodul sucht, angefangen vom Produkt, bis hin zur obersten Shop-Kategorie nach einer Google-Kategorie und schreibt diese in den Feed.

Ist also direkt am Produkt keine Google-Kategorie angegeben, sucht das Exportmodul im Kategoriebaum aufsteigend nach einer Google-Kategorie und gibt diese aus.
Es genügt daher, Ihren Shop-Kategorien Google-Kategorien zuzuordnen.

Findet das Exportmodul werder am Produkt, noch in den Shop-Kategorien eine Google-Kategorie, gibt es die Standard-Google-Kategorie aus, die unter "Module -> Export Module : AGI Google-XML-Exportmodul" angegeben ist.

Kampagnen-Parameter in den Produkt-URLs

Im Admin-Menü "Hilfsprogramme -> AGI Google-XML-Datenfeed -> Kampagnen-Parameter" legen Sie URL-Parameter fest, die die Produktlinks im Feed ergänzen sollen.
Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie Google-Analytics oder Piwik verwenden.

Sie können beliebig viele Kampagnen anlegen.
Geben Sie jeder Kampagne einen eindeutigen Namen, um sie leichter wieder zu finden.

Geben Sie die Parameter ein, die an die Produktlinks im Feed angefügt werden sollen. Beginnen Sie die Eingabe nicht mit einem "&"-Zeichen oder einem Fragezeichen.

Pro Feed kann nur eine Kampagne exportiert werden. Die Information, welche Kampagne im Feed verwendet werden soll, übergeben Sie der URL zum Erstellen des Feeds, mit dem Parameter "cmp=X".
Anstelle des "X" geben Sie die ID der Kampagne an.
Wird der Feed mit einer dieser Kapagnen-Parameter erstellt, so wird der Kampagnen-Parameter, der in der Standard-Konfiguration angelegt ist, überschrieben.

Google Attribute und Artikelmerkmale

Google kennt die Artikelmerkmale: Größe, Farbe, Muster, Material, Geschlecht, Altersgruppe.

Das Exportmodul exportiert Ihre Artikelmerkmale automatisch, wenn Sie diese einem der genannten Google-Attribute zugeordnet haben. Die Zuordnung erfolgt im Admin-Menü: "Katalog -> Artikelmerkmale"

Verfügt Ihr Produkt über keine Attribute, oder möchten Sie andere Attributwerte an Google übergeben, so können Sie am Produkt selbst Attributwerte angeben. Die direkt am Produkt angegebenen Attributwerte überschreiben die dem Produkt zugeordneten Artikelmerkmale.

Das Exportmodul erzeugt aus allen Kombinationen der unterschiedlichen Artikelmerkmale einzelne Produkte, welche an Google übergeben werden. Jedes erzeugte Produkt erhält dabei einen individuellen Link, durch dessen Aufruf das Produkt im Shop theoretisch genau mit den vorausgewählten Merkmalen und dem passenden Preis gezeigt werden kann. Der Standard-Shop unterstützt das jedoch nicht. Es sind weitere Anpassungen notwendig, die bei mir angefragt werden können.

Der Link für eine Produktkombination entspricht dem, den der Shop auch im Warenkorb für Kombinationen verwendet.

Wenn eine Produktkombination durch die Attributauswahl einen anderen Preis hat, als das Standard-Produkt ist es zwingend notwendig, dass der Shop den Preis der Attributkombination zeigt. Ihr Shop muss dafür angepasst werden. Verändert sich der Attributpreis durch Attributkombinationen nicht, dann sind keine zusätzlichen Anpassungen notwendig.

Übersetzen der Attributwerte für Google

Für die Attribute Altersgruppe und Geschlecht kennt Google nur bestimmte Werte.
Wenn Sie Merkmaloptionen verwenden, welche nicht mit den Google-Werten übereinstimmen, müssen Sie Ihre Merkmaloptionen für Google übersetzen.

Sie geben dann in der Konfiguration des Exportmoduls "AGI Google-XML-Datenfeed" die von Ihnen verwendeten Optionsnamen zum jeweiligen Merkmal ein.

Die Eingabe der Werte erfolgt einsprachig, mit Komma getrennt hintereinander, oder mehrsprachig unter Angabe des Sprachcodes.

Dieses Beispiel zeigt Ihnen die Eingabe der Übersetzung für die Zuordnung des Geschlechts "männlich":

Ihre Optionswerte im Shop: Männer, Herren, Mann, Herr.
Eingabe Einsprachig: männer,herren,mann,herr
Eingabe, wenn Sie die Optionen auch english übersetzt haben: de:männer,herren,mann,herr;en:man,gents

weitere Funktionen

Caching:

Bei Aufruf der Export-URL wird der Google-Feed erstellt, gespeichert und ausgegeben.
Erfolgt innerhalb der nächsten 23 Stunden ein weiterer Aufruf der URL, so wird nur der zwischengespeicherte Feed ausgegeben.
Erst nach 23 Stunden wird ein neuer Feed erstellt.

Stehen Ihnen Cronjobs zur Verfügung, können Sie die URL über einen Cronjob abrufen und den Feed erstellen lassen.
Wenn Google anschließend die URL abruft, erhält es sofort die zwischengespeicherte Datei und muss nicht erst deren Erstellung abwarten.

Sie können die Cache-Funktion des Feeds umgehen, indem Sie die URL mit dem Parameter cache=0 aufrufen.
"http://IHRE_DOMAIN.de/export/google_xml.php?cache=0"

Pagination:

Ist Ihr Server aufgrund von Speicher oder Laufzeit-Begrenzungen nicht in der Lage, den kompletten Feed zu erstellen, können Sie die partielle Erstellung nutzen:
Legen Sie in der Modulkonfiguration fest, wie viele Produkte maximal pro Feed ausgegeben werden sollen.
Anschließend können Sie mehrere Datenfeeds anlegen. Ergänzen Sie die URL um den Parameter page=1, page=2, page=... usw.. Der ursprünglich komplette Feed wird jetzt auf mehrere Seiten aufgeteilt und die jeweils in der URL angegebene Seite wird ausgegeben.

nicht exportiert:

... werden Produkte, die nicht aktiviert sind, oder deren Google-Export nicht erlaubt ist. Ebenso werden Produkte ohne Bild oder mit einem Preis <= 0 nicht exportiert. Ob Bilder vorhanden sind, oder der Preis größer 0 ist, kann jedoch erst beim Erstellen des Feeds festgestellt werden. Dadurch kann die Produktanzahl im Feed geringer sein, als die im Modul angegeben maximale Anzahl.

Feed zur Aktualisierung Ihres Inventars

https://support.google.com/merchants/answer/6191341?hl=de-DE
Über die URL "http://www.IHR_SHOP.de/export/google_quick_xml.php" erreichen Sie den Feed zur Aktualisierung ihres Inventars. Die Funktionsweise und die Parameter sind identisch zu denen der "google_xml.php". Einzig der Cache-Zeitraum ist bei der "google_quick_xml.php" auf 1 Stunde reduziert.

Parameter zur Feed-Erstellung

Sie können den zu erstellenden Feed über folgende URL-Parameter beeinflussen:

ParameterBeschreibungmögliche WerteStandard, wenn Parameter nicht angegeben
cacheTage der Zwischenspeicherung des FeedsZahl: 0-x1
pageSeite des auszugebenden FeedsZahl: 1-x0
langId der SpracheZahl: 1-x2
groupId der KundengruppeZahl: 1-x1
countryId des Landes, 2stelliger Code des LandesZahl: 1-x oder DE,GB...0 (Shop-Standard)
zoneId der ZoneZahl: 1-x0 (Shop-Standard)
currCode der WährungWährungscodeleer (Shop-Standard)
add_shippingAufschlag auf die berechneten Versandkosten in ctGanzzahl0
herstellerId des Herstellers, mehrere IDs kommagetrenntZahl 1-x bzw. 1,2,x0 (alle Hersteller)
cmpId der zu verwendenden KampagneZahl 1-x 0
outWenn gesetzt, wird der Feed nur gespeichert, nicht ausgegebenfalse
passPasswort, durch dass die Ausgabe des Feeds geschützt ist.leer

Paramater sind in beliebiger Reihenfolge an die URL anzufügen: http://IHRE_DOMAIN.de/export/google_xml.php?cache=0&page=1&hersteller=1&lang=1&out=false

Einrichtung im Google-Merchant-Center

  1. Melden Sie sich im Google Merchant Center an.
  2. Klicken Sie im Menü Links auf "Feeds".
  3. Klicken Sie auf den roten Button "+Feed". Es erscheint die Seite "Neuen Feed registrieren".
  4. Geben Sie dort folgende Werte an:
    Modus:
    Test, erst wenn der Testfeed funktioniert, sollte ein Standard-Feed angelegt werden.
    Feed-Typ:
    Produkte
    Zielland:
    wählen Sie Ihr Land
    Feed-Name:
    Geben Sie einen beliebigen, für Sie wiedererkennbaren Namen an.
    Bestätigen Sie die Angaben durch Klicken auf "weiter".
  5. Auf der nächsten Seite: "Wählen Sie eine Eingabemethode für Ihre Produktdaten." wählen Sie den Punkt: "Geplante Abrufe" und bestätigen Sie die Angabe durch Klicken auf "weiter".
  6. Auf der nächsten Seite geben Sie diese Daten ein:
    Was ist der Name der Datei, die Sie hochladen möchten?
    "google_xml.php" oder einen beliebigen Namen. Er spielt keine Rolle.
    Häufigkeit:
    Täglich oder Wöchentlich.
    Uhrzeit:
    bestenfalls Nachts, sodass die Erstellung des Feeds den Shop nicht verlangsamt.
    Datei-URL:
    http://IHRE_DOMAIN.de/export/google_xml.php

    Ersetzen Sie "IHRE_DOMAIN.de" durch Ihre Domain!

    Geben Sie hier auch die möglichen URL-Parameter an.

    Nutzername und Passwort:
    Diese sind nur notwendig, wenn das Export-Verzeichnis Passwortgeschützt ist.
  7. Klicken Sie auf "speichern".
  8. Wenn Google den Testfeed erfolgreich verarbeiten konnte, können Sie auf die gleiche Weise einen Live-Feed erstellen.
    Arbeiten Sie dafür die Schritte 1 bis 7 erneut ab. Unter Punkt 4 wählen Sie den Feed-Typ "Standard".
  9. Wiederholen Sie den Vorgang zur Einrichtung eines Feeds zur schnellen Aktualisierung ihres Inventars mit dieser URL: &qout;http://IHRE_DOMAIN.de/export/google_quick_xml.php"
 

©2016 AGI - Andreas Guder Internetagentur | Impressum